Zielgruppe definieren: Ganz einfach…

Wenn man als Unternehmen seine Kunden betrachtet, wird man schnell Unterschiede und Gemeinsamkeiten in der Struktur und Zusammensetzung selbiger erkennen. Schnell wird ersichtlich, dass es in der Ansprache der Kunden unmöglich ist, alle Marktteilnehmer gleich zu behandeln. Man muss sich auf einzelne Gruppen und Segmente konzentrieren also Zielgruppen für das Unternehmen bestimmen. Die Marktsegmentierung ist somit die Unterteilung des Marktes in homogene Kundengruppen. Diese reagieren jeweils unterschiedlich auf die Marketing-Mix Variablen Promotion, Produkt, Kommunikation, Preispolitik.

Die Marktsegmente werden in der Weise gebildet, dass die Unterschiede zwischen allen Mitgliedern eines Segmentes möglichst gering sind. Dadurch kann jedes Marktsegment mit einem gezielten Marketing-Mix angesprochen werden. Die Frage ist jedoch, womit ich meine Marktsegmentierung eigentlich beginne.

Zunächst steht die Frage im Raum, „Wer sind meine Kunden eigentlich?“. Lassen sich aus vorhandenen Informationen bereits einzelne Segmente identifizieren? Dann ist man schon einen Schritt weiter. Wenn nicht, sollte man anfangen diesbezüglich für eine Aufklärung zu suchen. Erste Aufschlüsse können sie mit den Surveypark Kundenbefragungen erhalten. Eine erster Ansatz kann zum Beispiel im Kontext von Online Shops zunächst die Durchführung einer Besucherqualifikation sein. Sind die Besucher Käufer oder Nicht-Käufer. Zudem können Sie durch demografische Merkmale z.B. Alter, Geschlecht, Einkommen wichtige Informationen zu Ihrer individuellen Zielgruppe erhalten. Anhand einer Analyse der Daten haben Sie die Möglichkeit, Ihre Aktionen und Maßnahmen besser zu planen und Produkte so zu entwickeln, dass sie Ihrer Zielgruppe bestmöglich entspricht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *